Hauptinhalt

Alle Nachrichten

Mobilität und Verkehr | 02.09.2015 | 15:03

Autofreie Stadt am 19. September

Die Europäische Mobilitätswoche findet auch dieses Jahr vom 16. bis 22. September statt. Die Stadtgemeinde Meran beteiligt sich an dieser internationalen Initiative unter anderem mit einem Aktionstag am 19. September und lädt ihre BürgerInnen ein, die Innenstadt zu Fuß und mit dem Rad neu zu entdecken.

"Der Aktionstag am Samstag, 19. September, will öffentlichen Raum, der normalerweise von motorisierten Fahrzeugen besetzt ist, den BewohnerInnen und BesucherInnen der Stadt Meran zurückgeben" sagt Stadträtin Madeleine Rohrer. Das Entdecken der Innenstadt aus einer neuen Perspektive - zum Beispiel beim Flanieren auf dem autofreien Rennweg - wird damit ermöglicht. Auf der Piave-, Petrarca- und Garibaldistraße findet eine gemeinsame Fahrradparade aller BesucherInnen und BewohnerInnen Merans statt. Start ist um 10:15 Uhr auf dem Thermenplatz. Die Stadtpolizei sichert den Parcours.

Testen und ausprobieren - Der Aktionstag will neben dem Entdecken der Stadt auch zum Kennenlernen neuester Technologien einladen. Zwischen 10:00 und 16:00 Uhr sind Wasserstoff-Autos und Elektrofahrzeuge auf dem Thermenplatz ausgestellt. Die Etschwerke informieren über Ladestationen für E-Autos in Meran und Interessierte können sich über die Carsharing-Angebote kundig machen. Im Mittelpunkt steht aber das Ausprobieren und Erleben: Die Geschäfte Busselli, Speedcicli, Staffler, Gruber, Sportler und Rier Markus stellen zwischen 10.30 Uhr und 16.30 Uhr auf dem Rennweg E-Bikes und Radzubehör zur Verfügung. Jeder und jede darf sich in den Sattel schwingen und eine Runde drehen. Beim öffentlichen Radverleih hinter den Thermen lädt der Sportverein AS Merano zu einem Hindernisparcours ein, den es mit dem Rad zu bewältigen gilt.

Sicherheit im öffentlichen Straßenverkehr - Besonderes Augenmerk wird beim Aktionstag auch auf die Sicherheit gelegt. Die Stadtpolizei bringt Kindern und Jugendlichen spielerisch die Regeln im Straßenverkehr bei. Die Verkehrserziehung findet auf dem Rennweg zwischen Kornplatz und Vinschgertor von 12.00 bis 15.30 Uhr statt. Beim öffentlichen Radverleih hinter den Thermen helfen hingegen handwerklich geschickte Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung, wer bei seinem Rad kleinere Reparaturen machen will.

Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden und Geschäftsleuten - "Da die Gemeinde Meran nicht allein für Fragen des Verkehrs zuständig ist, sind beim Aktionstag auch wichtige Partner einbezogen. Die Bezirksgemeinschaft informiert auf dem Rennweg zwischen 10:30 und 12:00 Uhr über die Mobilitätsangebote im Bezirk sowie über die Ergebnisse des Verkehrsprojektes NaMoBu. Erich Ratschiller, Bürgermeister der Gemeinde Tirol, wird eine Gruppe von interessierten TouristInnen und BewohnerInnen per Rad von der Nachbargemeinde nach Meran begleiten. Schließlich ist es der Gemeinde Tirol und Meran ein besonderes Anliegen, das Rad als alternatives Verkehrsmittel auch für Touristen besser zu nutzen. Im Anschluss an die Mobilitätswoche wird es ein Treffen zwischen den Partnern geben, darunter auch dem HGV und dem HDS geben, um den Aktionstag zu evaluieren und zukünftige gemeinsame Aktionen zu planen", so Stadträtin Rohrer.

Verkehrsregelung in Meran und Europäische Mobilitätswoche (siehe Download) - Die Europäische Mobilitätswoche wird seit 2002 als Weiterentwicklung des „autofreien Tags" in ganz Europa organisiert. Ziel ist es, die individuellen Vorteile einer klimafreundlichen und gesunden Mobilität aufzuzeigen. Die Zufahrt zur Meraner Innenstadt ist am 19. September von 10.00 bis 16.00 Uhr für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Die öffentlichen Linienbusse und Taxis verkehren wie gewohnt, mit Ausnahme auf dem Rennweg. Geöffnet bleiben Thermenallee, Piavestraße und Manzonistraße. Die Zufahrt zu allen öffentlichen Parkplätzen ist gewährleistet.